Wir führen komplexe Revisionen der Druckluft, und zwar von der Messung des Schwundes in Verteilungen bis zur Stimulierung der Änderungen im Produktionssystem inklusive der Effektivitätsmessung sowie der Feststellung der Rückschlagzeit der angelegten Investitionen durch.

Mehr Informationen

Messung der Auslastung von Kompressoren

Messung der Auslastung von Kompressoren besteht auf dem Prinzip der Messung von Strombelastung der einzelnen Kompressoren und auf der Messung des Druckes im System. Die Messung verläuft mit der Bemusterung einer Sekunde normal während einer Woche. Wir sind fähig, die Werte bis zu 8 Kompressoren aufzunehmen. Aus den gemessenen Werten ist es möglich, die Auslastungen der einzelnen Kompressoren, ihre Kapazitätsreserven usw. abzuleiten. Des Weiteren ist es möglich, die Simulierung des Laufes von Kompressoren in Erwägung des Einsatzes eines anderen Kompressors im System durchzuführen, die Betriebskosten und erreichte Ersparungen zu berechnen.

Messung der Effektivität der Druckluftherstellung

Bei der Messung der Effektivität der Druckluftherstellung werden Leistungsaufnahmen der einzelnen Kompressoren, die sich an der Lieferung der Druckluft beteiligen und gleichzeitig auch die Strömung der Druckluft, gemessen. Für die Messung der Kompressoren-Kapazität wird die Messstrecke mit einem Strömungsabtaster verwendet, der auf dem thermischen Prinzip arbeitet und sein Ausgang die sog. Standard- Normgeschwindigkeit der Strömung ist (Volumendurchfluss des abgelesenen Mediums in Nm/s, Nm3/h), bezogen auf Druck 1013 hPa und Temperatur +20 °C.

Diese Bezugsbedingungen sind durch die Norm ISO1217 definiert und sämtliche Leistungen der Kompressoren werden nach dieser Norm angeführt. Der Ableser ist für Installierung durch Einstecken in das angeschweißte Stück senkrecht gegenüber der Leitung und der Achse der Strömung bestimmt und er ist durch den Strömungsausgang 4-20 mA für den Anschluss an die Auswertungsanlage ausgestattet. Die thermische Sonde ist mit der Genauigkeit der Messung bis zu 1% kalibriert. Für die Installation wird minimale Ruhelänge der Messstrecke ca. 20* Leitungsdurchmesser verlangt.

Messung des Druckluftpunktes und Qualität der Druckluft

Prinzip der Messung des Taupunktes besteht in der Detektion der Änderung der elektrischen Beschaffenheit des sensitiven Materials von einer Niob-Sonde bei verschiedenem Inhalt der Feuchtigkeitsmoleküle in der Druckluft. Das Prinzip der Messung vom mechanischen Schmutz besteht in der Kontrolle der Validität und Kompaktheit der verwendeten Filtereinlage. Es handelt sich um visuelle und mechanische Überprüfung des Einlagezustandes (der Einfang wird durch die Dokumentation des Filterherstellers bewiesen).

Messung der Ausströmungen

Für Messung der Druckluftausströmungen wird das Messgerät Leak-Detect verwendet, das das Ultraschallsignal der ausströmenden Luft misst. Das Ziel der Messung ist meistens das Finden und Bezeichnen der Stellen, wo es in der Regel zu größten Verlusten kommt. Es sind vor allem verschiedene Armaturen, Ventile und andere Elemente in den Druckluftverteilungen. Es ist notwendig, sich dessen bewusst zu werden, dass sämtliche Verteilungen die Ausströmungen ausweisen – bei neuen Verteilungen handelt es sich um Ausströmungen bis zu 10% der Gesamtkapazität und bei den älteren Verteilungen kann es sich um Ausströmungen in Höhe bis 50% der Kapazität handeln. Durch die Reparatur der Stellen kann man große Einsparungen bei der Druckluftherstellung erzielen.

Weniger Informationen

Zusammenfassung der Vorteile:

  • Messung der Leistungsfähigkeit der Kompressoren in eigener Messstrecke
  • Vorschlag und Kalkulation der potenziellen Einsparungen durch die entworfene Optimierung
  • Messung der Qualität der Druckluft (Drucktaufpunkt, Inhalt der Öldämpfe, Inhalt der festen Partikeln)
  • Messung der Druckluftausströmungen

Weitere Produkte und Dienstleistungen

Unsere Kunden

© 2018 Alle Rechte vorbehalten IDEAL-Trade Service, spol s r.o.

created by entity production