23. April 2018

Spezielle Lackiermaschine mit Ausnutzung der 3D-Aditivtechnik

In diesen Tagen haben wir eine spezielle Maschine für die Lackierung von Fahrzeugleuchten fertiggestellt. Für die Konstruktion sowie bei der Fertigung nutzten wir die Möglichkeiten der 3D-Aditivtechnik in einem größeren Umfang erfolgreich aus.

Mit Hilfe des 3D-Drucks wurden viele Komponenten für die Maschine hergestellt, die die Entwicklung beschleunigten und die Fertigung vereinfachten. Es gibt hier jedoch auch solche Maschinenteile, die nicht anders als mithilfe der 3D-Drucktechnik gefertigt werden könnten. Bei der Entwicklung wurden einige Teile in mehreren Varianten hergestellt und anschließend wurde die optimalste Version gewählt. Bei den kompliziertesten Teilen ist es jedoch gelungen, den Entwurf und den Druck gleich beim ersten Mal insbesondere deswegen umzusetzen, weil wir die 3D-Technik bereits mehrere Jahre einsetzen und mit der Teileplanung somit umfangreiche Erfahrungen haben.