13. August 2019

Lackieranlage für Pulverbeschichtung für Automobilindustrie

Unser Kunde, ein Hersteller von Metallbehältern für die Automobilindustrie, hatte keine Oberflächenbehandlungstechnik eingeführt gehabt. Seine komplette Behälterproduktion für die Automobilindustrie ließ er in Kooperation lackieren und er wollte unbedingt effizienter sein.

Automatische Lackieranlage für Pulverbeschichtung

Am häufigsten gab es daher Probleme mit Logistik, Werkstückgröße, Qualität, Terminen oder Preisen. Seine Kunden, die weltberühmten Fahrzeugmarken wie VW, Audi, Škoda, Ferrari oder Bentley, verlangen jedoch entsprechende Qualität und Termintreue. Es wurde daher entschieden, in der neuen Halle eine neue automatische Lackieranlage für Pulverbeschichtung zu errichten.

Lackierung von großen und schweren Werkstücken

Die Lackieranlage für Pulverbeschichtung wurde mit dem Ziel gebaut, aller unter Kontrolle zu haben: Sie verfügt über eine automatische Spritzmaschine, die neue sowie nachgearbeitete Behälter mechanisch anpassen kann. Die Abmessungen der Behälter sind groß und ihr Gewicht beträgt auch 500 kg, deshalb wurden in die Lackierkabine von ITS die Pulverglocken Inobell samt der automatischen Lackierung des oberen und unteren Behälterbereichs installiert. Diese Gestaltung kann automatisch mehr als 80 % der Produktfläche gleichmäßig lackieren.

Fachschulungen

Es handelt sich um eine Takt-Lackieranlage, in der wir jede 15 Minuten die Oberfläche von einem Behälter beschichten. Da der Kunde keine Erfahrungen mit Oberflächenbeschichtung hatte, haben wir ihm auch mit den weiteren Prozessen geholfen:

  • Auf Einzelpersonen orientierte Fachschulungen
  • Entwicklung eines einzigartigen Aufhängesystems für ausgewählte Produkte
  • Vorbereitung der Halle für die geplante Technologie (Beleuchtung, Druckluft etc.)